Barrierefrei pilgern

Ein Wanderführer durch die Pfalz

(c) Pilger-Verlag Speyer
Datum:
Mi 5. Aug 2020
Von:
Aus der KirchenZeitung, Ausgabe 32/2020 | Ruth Schlotterhose

Pilgerwege sind in der Regel für Fußgänger oder auch Radfahrer angelegt. Im Südwesten Deutschland gibt es nun den ersten Pilgerweg über mehrere Etappen, der auch für Menschen eingeschränkter Mobilität zu bewältigen ist.

„Pilgern für alle. Barrierefrei unterwegs“ ist der Titel eines Pilgerführers, der im Speyerer Pilger-Verlag erschienen ist. Er begleitet Pilger über 120 Kilometer auf dem Weg von Worms nach Lauterbourg im Elsass. Die Angaben im Buch sind verlässlich. Dafür sorgten Mitch Schreiner, der die Strecke im Vorfeld mit seinem Rollstuhl zurücklegte – auf Teilabschnitten mit dem manuellen Rollstuhl, überwiegend aber mit einem Hand-bike mit Elektroantrieb, und Klaus-Jürgen Tischendorf, der mit dem Rad unterwegs war. Beim Suchen nach der geeigneten Strecke wurde darauf geachtet, dass nicht nur asphaltierte und betonierte Wege Teil des barrierefreien Pilgerwegs sind. 

Ein besonderes Augenmerk legt der Pilgerführer auf das, was für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zusätzlich wichtig ist: Die einzelnen Etappen sind nicht zu lang, und es gibt Hinweise auf barrierefreie Toiletten, Restaurants und Unterkünfte.  

 

Beate Steger/St.-Jakobus-Gesellschaft Rheinland-Pfalz-Saarland: Pilgern für alle. 
Barrierefrei unterwegs. Von Worms nach Lauterbourg durch die schöne Pfalz, 100 S., mit zahlreichen Abb., Karten und Service-Informationen, Pilger-Verlag, Speyer 2020, Preis: 14,80 Euro